Herzlich Willkommen

Kirche6-900x440Die Evangelische Kirchengemeinde Grunewald in Berlin-Wilmersdorf heißt Sie herzlich willkommen.

Wir haben hier für Sie aktuelle Informationen zusammengestellt, die Ihnen einen Einblick in unser Gemeindeleben geben.

Ältestenwahl am 3. November 2019

Wahlergebnis

Am 3. November wurde die Hälfe unserer Kirchenältesten neu gewählt.

Die fünf Kandidatinnen und Kandidaten mit den meisten Stimmen sind gewählte Älteste.

Hier ist das Ergebnis:

 

Moritz Heine: 173 Stimmen, Martin Keil: 127 Stimmen, Christine Kipke: 122 Stimmen, Dr. Ulrich Krüger: 108 Stimmen, Anna Lancelle: 108 Stimmen

Die weiteren fünf Kandidatinnen und Kandidaten sind Ersatzälteste.

Axel Noll: 89 Stimmen, Jan-Ole Simon: 89 Stimmen, Eckart Schwemmer: 87 Stimmen, Dorothee Stallmeyer-Tümis: 73 Stimmen, Heike Pfaff: 68 Stimmen

Lesen Sie hier noch einmal die Steckbriefe

TE DEUM LAUDAMUS!

Festkonzert

Am Sonntag, 10. November 2019 um 18:00 Uhr findet in der Grunewaldkirche ein Festkonzert zum  30. Jahrestag des Mauerfalls statt.

Kompositionen von Benjamin Britten: „Festival Te Deum“; Leonard Bernstein: „Chichester Psalms“; John Rutter: „Gloria“ und „Te Deum“

BERLINER KANTOREI, Instrumentalensemble, Solist des Staats- und Domchores Berlin, Arno Schneider, Orgel.

Leitung: Matthias Schmelmer

Karten kosten zwischen 5-32 Euro bei www.reservix.de und unter 897 33 353.

 

Das gleiche Konzert können Sie schon am 9. November 2019 um 20:00 Uhr In der Marienkirche am Alexanderplatz hören.

tolle et lege – nimm und lies

Tolle_et_legeIn der Kapelle unserer Grunewaldkirche

„tolle et lege“, lateinisch für „nimm und lies“, ist der Titel der gemeinsamen Reihe von Literatur-Musik-Abenden der Grunewald- und der Lindenkirchengemeinde. Von April bis September ist die Lindenkirchengemeinde die Gastgeberin.

Jetzt – von Oktober bis März – finden diese Abende traditionell in der Kapelle unserer Grunewaldkirche statt.

Der nächste Abend-Termin:

15. November: Dirk Bublies und Sarah Riedel lesen, Bojan Assenov spielt Klavier

Programm: jeweils 20-21 Uhr
Einlass: ab 19 Uhr; offen bis 23 Uhr
Kostenbeitrag: 5 Euro

Kapelle der Grunewaldkirche, Eingang: Kirchenrückseite, Bismarckallee 28 b, 14193 Berlin

Alle Jahre wieder…

Grunewalder Weihnachtsmarkt am 1. Advent

Zum 42. Mal läutet der Grunewalder Weihnachtsmarkt auf stimmungsvolle Weise die Adventszeit ein. Zwischen 11:00 und 19:00 laden rund 60 Stände ein, weihnachtliches Kunsthandwerk zu erstehen, etwas Heißes zu trinken, eine Neuland-Bratwurst zu genießen oder einfach nur über den Markt zu schlendern.

Sowohl die Evangelische Grunewaldgemeinde als auch die Katholische Gemeinde St. Karl Borromäus – Salvator setzen ihren Erlös für karitative Zwecke ein.

Die Ev. Grunewaldgemeinde bedenkt ihr neues Jahresspendenprojekt 2020.

Das Programm:

10:00 Gottesdienst

11:00 Marktbeginn

14:30 Kinderprogramm: Weihnachtliches Puppenspiel

15:00 Basteln für Kinder

16:00 Weihnachtsliedersingen

18:00 Ökumenische Andacht mit „Skiffle & Mehr“

Von Kreuzberg in den Grunewald

Unser neuer Kantor Matthias Schmelmer

Eine lange Übergangszeit in der Kirchenmusik ist zu Ende gegangen: Nachdem Günter Brick bereits im vergangenen Mai offiziell verabschiedet wurde, habe ich nun seit Anfang Januar 2019 meinen Dienst als Kirchenmusiker der Grunewald- und der Lindenkirchengemeinde sowie als Kreiskantor des Kirchenkreises Charlottenburg-Wilmersdorf antreten. In den nächsten Monaten wird sicher viel Gelegenheit sein, mich in Gottesdiensten, Chorproben, Konzerten und anderen Gelegenheiten näher kennen zu lernen. Doch schon jetzt möchte ich hier die wichtigsten biografischen Facts über mich liefern: geboren und aufgewachsen bin ich in der schönen Fränkischen Schweiz, hatte dort erste Berührung mit Chormusik, Orgel und Kirchenmusik. Lesen fortsetzen

Unsere neue Kita-Leiterin

Nicole Strohschein stellt sich vor

Liebe Gemeinde, Sie kennen vielleicht das Lied „Du bist du“ von Jürgen Werth. Der Refrain lautet: „Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur, ganz egal, ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur. Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. Du bist du, das ist der Clou, ja, du bist du!“ Wie komme ich auf diese Liedzeilen? Als Pfarrer Michalek an mich herantrat, ob ich mich kurz vorstellen könnte, fragte ich mich, was genau ich schreiben soll: Etwas über meine Hobbys oder meinen akademischen und ehrenamtlichen Werdegang? Lesen fortsetzen

Unser Jahresspendenprojekt 2018/2019

Die Arbeit mit geflüchteten und zugewanderten Menschen des Mittelhof e.V.

Seit dem Jahr 2015 hat der Mittelhof e.V. gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern viele verschiedene Angebote für geflüchtete und zugewanderte Menschen ins Leben gerufen: Beratung zu den Themen Arbeit, Ausbildung, Wohnen, Gesundheit, Bildung; Vermittlung in ehrenamtliches Engagement; Vermittlung von Patenschaften und die Begleitung der Paten*innen; soziale Arbeit für Kinder und Jugendliche an Schulen und in Jugendfreizeiteinrichtungen; interkulturelle Nachbarschaftsarbeit in allen offenen Häusern; Integration von geflüchteten Kindern in Kindertagesstätten des Mittelhof e.V..

Das Bedürfnis nach Begegnung und Lernen wird in besonderer Weise durch das Angebot des wöchentlichen Sprachcafés in der Villa Mittelhof und der damit zusammenhängenden kulturellen Angebote (wie Konzert und Museumsbesuche, Besuche von Sportveranstaltungen usw.) aufgegriffen.

Das Sprachcafé in der Villa Mittelhof öffnet jeden Freitag in der Zeit von 16-18 Uhr seine Türen. Der Mittelhof e.V. reagiert damit auf den Wunsch vieler geflüchteter Menschen, die – nach den schwierigen ersten, inzwischen bewältigten Schritten – nun auch ihre frisch erworbenen Deutschkenntnisse ausprobieren, trainieren und erweitern wollen. Sie wollen mit deutschsprachigen Menschen über ganz alltägliche Dinge reden, regelmäßig, ohne große Hürden. Und entsprechen damit auch dem Wunsch vieler in der Flüchtlingsarbeit engagierter Menschen, sich auf Augenhöhe zu begegnen und auszutauschen. Lesen fortsetzen

Lichte Momente!

Die Glaskunstfenster von Johannes Schreiter in der Grunewaldkirche

Die letzten beiden Fenster wurden im April 2017 in einem Festgottesdienst mit Superintendent Carsten Bolz, Prädikant Nicolas Schönfeld und Pfarrer Jochen Michalek vorgestellt und ihrer Bestimmung übergeben.

Damit kam ein lange währendes Vorhaben zu seinem Abschluss.

Bereits im August 1990 war der Startschuss gegeben worden. Im Jahr 2001 wurden zuletzt die kleinen Biforien und die Sakristeifenster eingesetzt. Vor drei Jahren hat ein neuer Initiativkreis das Projekt noch einmal aufgegriffen und unter der Federführung von Nicolas Schönfeld, Pfarrer Jochen Michalek, Ingeborg Kummerow und Architekt Gerhard Schlotter die Umsetzung der Entwürfe für die letzten beiden ausstehenden Fenster im Quergang und in der Brauthalle mit Prof. Johannes Schreiter vorangetrieben.

Viele Gemeindeglieder und Freunde der Grunewaldgemeinde haben gespendet. Insgesamt 60.000 Euro wurden noch einmal aufgewendet. Ein großes und herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern!

Die nun 36 Fenster bilden ein Gesamtkunstwerk, das seinesgleichen sucht.

Sie können die Grunewaldkirche während der Gottesdienste und Konzerte und zur Zeit der Offenen Kirche sonntags 15-18 Uhr erleben, aber auch sonst jederzeit nach unkomplizierter Absprache mit Pfr. Michalek (030 897 333 44) besuchen. Ohne Voranmeldung bekommen Sie Zugang zur Kirche über die Offene Tür im Gemeindehaus Grunewald (Furtwänglerstr. 5) Mo und Fr 10-12 Uhr sowie Di und Do 16-18 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wo Kinder blühen lernen

Der Vormittagskindergarten der Ev. Grunewaldgemeinde hat wieder freie Plätze.

Eine moderne Kita ist eine Bildungsinstitution, Teil des Bildungssystems. Eltern füllen Formulare aus und beantragen Bescheinigungen – und dann bekommen sie einen „Kitaplatz“. Im besten Falle wird das Kind dort spielen und Spaß haben. Und manchmal wird es auch ein bisschen gebildet. Auch wir haben die Formulare ausgefüllt. Auch wir haben einen Kitaplatz gesucht. Gefunden haben wir einen echten Kindergarten – einen Garten, in dem unsere kleinen Kinder blühen lernen.

Die Grunewaldkirche ist eine der ganz wenigen in Berlin, die in ihrer Gemeinde noch einen Vormittagskindergarten anbieten. Hier wird täglich zwischen acht und 13 Uhr gespielt, gelernt, gebastelt, gesungen. Unter der liebevollen Anleitung von Anja Christmann, unterstützt von Beata Lipowicz, wachsen in den schönen, bunten Räumen mit herrlichem Garten die Kinder zu Schulkindern heran. Bis zu 15 Jungen und Mädchen kommen jeden Tag hier zusammen, einmal in der Woche hilft ein Elternteil bei der Betreuung. Lesen fortsetzen