Herzlich Willkommen

Kirche6-900x440Die Evangelische Kirchengemeinde Grunewald in Berlin-Wilmersdorf heißt Sie herzlich willkommen.

Wir haben hier für Sie aktuelle Informationen zusammengestellt, die Ihnen einen Einblick in unser Gemeindeleben geben.

Die Grunewaldgemeinde in Zeiten des Corona-Virus

Drei KirchenfensterLiebe Gemeindeglieder, liebe Freunde der Grunewaldgemeinde,

immer noch bestimmt das Coronavirus unser Leben, vor allem unser Zusammenleben. Nach wie vor müssen auch unsere Kreise und Gruppen ausfallen. Dabei ist das Miteinander doch gerade jetzt wichtig, wo unser Alltag Ungewohntes und Herausforderndes für uns bereithält, gewohnte Sicherheiten in Frage gestellt werden, Sorgen und Ängste überhand nehmen können.

Ein Lichtblick: Ab dem 4. Mai, so zeichnet sich ab, können wir uns wieder zu Gottesdiensten und Andachten treffen. Wie genau, das wird im Moment, in dem ich diese Zeilen verfasse, noch beraten. Sicher ist: Es wird – gerade zu Beginn – nicht so sein, wie wir´s kennen und spontan einfach wieder wünschen. Es wird anders sein, ungewohnt, ein langsames Herantasten an etwas neues Gutes und Schönes.

Das klingt jetzt, als bräuchten wir noch einen langen Atem. Und: Ja, so ist es! Denn auch das Virus nimmt uns ja weiter in Beschlag.

Das Virus verlangt uns diesen langen Atem ab. Aber dem stellen wir uns!

Denn wir haben schon die guten Erfahrungen der letzten Wochen. Wir haben den Kontakt gehalten über die vor der Kirche ausgelegten Briefe, über Himmel & Erde, neu und kräftig über unsere Webseite, und ganz bewährt über das Telefon. Und wir haben neue Kontakte herstellen können – wo z.B. alte Menschen Einkaufshilfen brauchten. Wir sind verbunden geblieben über die musikalischen Grüße unserer Kirchenmusiker und über die „Gottesdienste für zu Hause“. Wir haben unsere Grunewaldkirche aufsuchen können – jede und jeder für sich, und uns doch verbunden wissen können – beim Ausruhen, beim Betrachten, beim Entzünden unseres Osterlichts.

So haben wir – trotz räumlichem Abstand zueinander – im Geiste verbunden singen können, und beten, und auf ein biblisches Wort hören. So haben wir voneinander gehört, haben mitfühlen und uns zusammen am Schönen freuen können. So haben wir einander Gutes wünschen können und Gottes Segen für die nächsten Tage.

Das geht weiter! Wir bleiben weiter füreinander und für die Menschen in Sorge und Not da!

Wie? Das erfahren Sie immer aktuell in unseren Aushängen und hier auf unserer Webseite

Achten Sie auf sich und auf die anderen neben sich!

Und seien Sie behütet!

Ihr Pfarrer Jochen Michalek

Kirchengemeinde Grunewald

Gottesdienste in Grunewald ab dem 4. Mai

Ungewohnt und neu

Ab dem 4. Mai ist es unter besonderen Maßgaben wieder möglich, Gottesdienste in der Form von Treffen zu feiern. Das wird ungewohnt sein. Und neu.

Wir haben kein fertiges Konzept, sondern tasten uns heran an das, was geht, und fragen, was gut tut. Nicht alle unsere gottesdienstlichen Angebote starten gleich wieder sofort. Der Taizé-Gottesdienst z.B. findet im Mai nicht statt. Und der Gottesdienst für Kleine und Große beginnt zunächst mit einem Video, das auf dieser Webseite abgerufen werden kann. Das hat auch mit den Maßgaben zu tun, die es zu beachten gilt, um sicherzustellen, dass sich nach menschlichem Ermessen niemand infiziert.

Zu diesen Maßgaben gehört:

  • Es dürfen nicht mehr als 50 Menschen zusammenkommen.
  • Die Menschen müssen nach Hausständen getrennt mindestens zwei Meter auseinandersitzen.
  • Wer sich krank fühlt, soll dem Gottesdienst fern bleiben (und sich telefonisch bei seinem Hausarzt melden).
  • Wer am Gottesdienst teilnehmen möchte, muss seinen Namen, seine Anschrift und seine Telefonnummer in einer Liste eintragen, die vier Wochen aufgehoben wird, damit im Falle einer später festgestellten Infektion eines Gottesdienstbesuchers alle anderen informiert werden können. (Nach vier Wochen wird die Liste vernichtet.)
  • Es wird geraten, beim Hineingehen das bereitstehende Handdesinfektionsmittel zu benutzen.
  • Es wird dringend gebeten, einen einfachen Mund-Nase-Schutz zu tragen.
  • Es wird erwartet, dass die allgemeinen Regeln der Handhygiene und der Niesetikette eingehalten werden.
  • Im Gottesdienstraum sind die möglichen Sitzplätze genau markiert. Ein Kirchdienst weist Ihnen den Weg.
  • Im Gottesdienst darf die Gemeinde nicht singen. Der Kantor singt ggf. stellvertretend für die Gemeinde.
  • Ein Kollektenkorb darf nicht herumgereicht werden. Die Kollekten werden am Ausgang in bereitstehenden, mit dem Spendenzweck versehenen Körben gesammelt.
  • Begegnung und Gespräch nach dem Gottesdienst ist nur im Freien und natürlich unter Wahrung des Sicherheitsabstands zulässig.
  • Wenn Sie zu den Hochgefährdeten zählen, bedenken Sie bitte, dass bei aller Absicherung ein Restrisiko für eine Infektion bleibt und auch Ihr Weg zur Kirche und zurück infektionssicher sein sollte.

In dieser Woche feiert Pfr. Michalek am Donnerstag, d. 28. Mai um 19:00 Uhr den Abendsegen mit uns in der Grunewaldkirche – mit einer Betrachtung und einer Zeit der Stille, an die sich ein kleiner Austausch anschließen soll.

Am Pfingstsonntag, d. 31. Mai laden wir zu 11:30 Uhr zum Gottesdienst mit Pfr. Michalek, Kreiskantor Schmelmer und Ingo Stelzer (Saxophon) ein.

Am Pfingstmontag, d. 1. Juni feiern um 11:30 Uhr Pfr. Krüger, Organist Schirmer und Irina Granovskaya (Violine) mit uns Gottesdienst.

 

Leider ist es so, dass nicht mehr als 50 Personen zum Gottesdienst zusammenkommen dürfen. Sowohl in der Kirche, als auch im Großen Saal finden nach den notwendigen Abstandsregeln auch nicht mehr Menschen Platz. Bitte haben Sie daher Verständnis, wenn Ihnen ggf. der Einlass verwehrt werden muss. Dies geschieht allein deshalb, um einen Gottesdienst gewährleisten zu können, in dem ein Ansteckungsrisiko so weit wie möglich ausgeschlossen ist.

Auch aus diesem Grund haben wir beschlossen, im Monat Mai all unsere geistlichen Angebote fortzuführen, die wir in den letzten Wochen der Kontaktbeschränkungen entwickelt haben und die so positiv aufgenommen wurden. Dazu gehören die Podcasts auf dieser Webseite, als auch die „Gottesdienste für zu Hause“ – als pdf.-Version auf der Webseite und als Ausdruck in der Dauerauslage vor der Kirche. Außerdem steht die Grunewaldkirche auch weiter am Sonnabend und am Sonntag von 15-18 Uhr offen – als Ort der Ruhe, für die stille Andacht, um eine Kerze zu entzünden. Wir laden Sie ein, diese Möglichkeiten weiter zu nutzen!

Wir sind da – ein Überblick

Stoff für die Seele

Hier auf unserer Webseite können Sie regelmäßig einen neuen musikalischen oder gesprochenen Gruß aus der Grunewaldkirche hören oder etwas Schönes zum Lesen finden.

(Schauen Sie dazu bitte weiter unten hier auf der Startseite)

Die Grunewaldkirche ist offen

als Ort der Ruhe, für die stille Andacht, um eine Kerze zu entzünden …

Sa 15-18 Uhr und So 15-18 Uhr.

Unser Kirchenbüro ist erreichbar

Mo 10-12 und Do 16-18 Uhr.

Bitte nehmen Sie zu Dirk Mleczkowski und Kerstin Zander Kontakt auf per Telefon (030 83 22 46 63) oder per E-Mail (kirchenbuero@ws-evangelisch.de)

Pfarrer Michalek und die anderen Mitarbeitenden sind natürlich ebenfalls anprechbar – für Sorgen und Nöte oder um einfach mal mit jemandem sprechen zu können.

  • Pfarrer Jochen Michalek 030 897 333 44
  • Diakon i.R. Werner Dziubany 030 897 333 40
  • Kantor Matthias Schmelmer 030 897 333 50
  • Jugendmitarbeiter Jeremy Lang 0172 440 26 19

Wird Hilfe gebraucht?

Wer Unterstützung benötigt zum Einkaufen, für einen Arztbesuch oder anderes Unaufschiebbares kann gern im Kirchenbüro oder bei den Mitarbeitenden anrufen.
Wer helfen kann beim Einkauf, beim Arztbesuch oder eine andere Art von Hilfe anbieten kann, rufe bitte ebenfalls im Kirchenbüro oder bei den Mitarbeitenden an.
Wir werden Anfragen und Angebote zur Hilfe in Verbindung bringen.

Abendsegen von Dienstag, d. 26.05.2020

Aus der Kapelle

Den herausfordernden Tag mit einem Moment des Innehaltens beschließen. In Gottes Hand legen, was mich beschäftigt. Dazu lädt der Abendsegen ein: eine kleine Form der Andacht, in dieser Woche gestaltet von Pfarrer Jochen Michalek und Lektorin Anna Lancelle.

Der Podcast für die Woche erscheint jeden Dienstag.

Alle bisher veröffentlichten Podcasts finden Sie hier: https://www.grunewaldgemeinde.de/podcast/

Hier geht´s zum aktuellen Podcast

Ein musikalischer Gruß Nr. 27

Aus der Grunewaldkirche

Musik unterhält, Musik gibt Empfindungen einen Ausdruck, Musik baut auf. Das erfahren wir in jedem Gottesdienst und in jedem Konzert in der Grunewaldkirche.

Unsere Kirchenmusiker Matthias Schmelmer und David Schirmer haben sich gedacht: Wenn Sie in diesen Wochen nicht zur Musik kommen können, dann kommt die Musik eben zu Ihnen.

Jeden Montag, Mittwoch und Freitag soll Sie ein neuer Podcast mit einem Stück Musik von der Orgel der Grunewaldkirche erfreuen!

Alle bisher veröffentlichten Podcasts finden Sie hier: https://www.grunewaldgemeinde.de/podcast/



Gottesdienst für zu Hause 24.05.2020 Sonntag Exaudi

im Feiern verbunden

Am Sonntag läuten die Glocken der Grunewaldkirche – seit Anfang Mai auch wieder für einen Gottesdienst in der Grunewaldkirche. Aber nicht alle mögen sich zwischen viele Menschen begeben. Umgekehrt finden vielleicht auch nicht immer alle Platz.

Wir haben zuletzt erlebt: Auch wenn wir nicht an einem Ort zusammenkommen, können wir uns doch verbunden wissen – im Innehalten, im Beten, im Hören auf ein biblisches Wort.

Für jeden Sonntag sollen Sie daher weiterhin Alles für einen kleinen Gottesdienst daheim an die Hand bekommen. Eine Schriftform finden Sie – jeweils ab Sonnabend -, wenn Sie HIER klicken. In der Offenen Kirche am Sonnabend- und am Sonntagnachmittag (15-18 Uhr) werden ausgedruckte Exemplare ausliegen. Darüber hinaus brauchen Sie nicht mehr als eine Kerze und ein Streichholz.

Wir sind gespannt, wie es Ihnen mit dieser Form des gemeinsamen Innehaltens und Feierns geht.

Vielleicht beginnen Sie zu dem Zeitpunkt, zu dem unsere Glocken unverdrossen zum Gottesdienst rufen, um 11:30 Uhr. So sind wir nicht an einem Ort, aber doch in der Zeit miteinander verbunden.

Es könnte aber auch sein, dass an diesem Sonntag das Gebet gar nicht endet, weil den ganzen Tag über erst die einen, dann die anderen diesen Impuls zur Hand nehmen, singen und beten und hören und sich unter Gottes Segen stellen. Eine schöne Vorstellung!

An diesem Sonntag kommt der Gottesdienstvorschlag von Pfarrerin Stefanie Rabe.

Gottesdienst für Kleine und Große online

Video zum 24. Mai 2020

Trotz der generellen Möglichkeit, Gottesdienste zu feiern, macht´s die Pandemie doch schwer, sich schon wieder zum Gottesdienst für Kleine und Große zu versammeln.

Deshalb ist für diesen Sonntag wieder ein Video mit Pfarrer Dr. Felmberg entstanden.

Zur Geschichte des Sonntags gehört auch das beigefügte Ausmalbild: Bitte hier anklicken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Willkommen zur Konfirmandenzeit in Grunewald!

Neuer Konfirmandenkurs nach den Sommerferien

Nach den Sommerferien 2020 beginnt in unserer Kirchengemeinde ein neuer Konfirmandenkurs. Er schließt ab mit der Konfirmationsfeier im Juni 2021. Alle Jugendlichen, die im Sommer 2021 mindestens 14 Jahre alt sind, sind herzlich eingeladen!

Die Konfizeit bietet die Gelegenheit, sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen stark zu machen für ein selbst verantwortetes Leben in unserer Zeit. Wir beschäftigen uns dazu auf abwechslungsreiche Weise mit wichtigen Themen des christlichen Glaubens. Konfi-Teamer aus unserer Gemeindejugend stehen uns zur Seite.

Die Konfizeit umfasst ein intensives Jahr. Dazu gehören die wöchentlichen Konfinachmittage im Gemeindehaus am Donnerstag von 17:30 bis 19:00 Uhr (außer in den Ferien), die Teilnahme an mindestens drei Wahlprojekten (z.B. ein Diakoniepraktikum, ein Synagogenbesuch, eine Fahrt nach Wittenberg, …) und Gottesdienstbesuche.

Die Highlights bilden zwei Wochenenden und eine Konfirmandenfahrt.

Sowohl die beiden Wochenenden (21. – 23. August 2020 sowie 30. April – 2. Mai 2021), als auch die sechstägige Konfirmandenfahrt (10. – 16. Oktober 2020) sind verbindlich und Voraussetzung für die Konfirmation! Bitte halten Sie die Termine jetzt schon frei!

Die Konfizeit beginnt mit dem Auftaktwochenende hier vor Ort vom 21. – 23. August 2020. Am Sonntag, den 23. August, stellt sich der neue Jahrgang im gemeinsam gestalteten Einführungsgottesdienst vor.

Zuvor laden wir zu einem Einführungsabend für Eltern und angehende Konfis ein – und zwar am Donnerstag, den 13. August 2020 um 19:00 Uhr.

Anmeldungen zur Konfizeit sind ab sofort bis zum 31. Mai 2020 möglich.

Das entsprechende Anmeldeformular können Sie bereits bequem daheim am Rechner ausfüllen. Sie finden es hier auf dieser Webseite im Bereich Dialog&Service unter den Downloads.

Wegen der aktuellen Corona-Pandemie bitten wir darum, die Anmeldung und die weiteren Unterlagen per Post oder online ans Kirchenbüro zu senden: Kirchenbüro Wilmersdorfer Süden, Hohenzollerndamm 130 A, 14199 Berlin, bzw. kirchenbuero@ws-evangelisch.de. Bitte ergänzen Sie das Anmeldeformular um: die Geburtsurkunde, das letzte Religionszeugnis und, so vorhanden, die Taufurkunde.

Die Taufe ist keine Voraussetzung für die Konfizeit. Wir bereiten die Jugendlichen auf die Taufe vor und gestalten am Sonntag, den 1. November 2020, einen Taufgottesdienst in der Grunewaldkirche.

Die Konfirmationen planen wir für das Wochenende 12. – 13. Juni 2021.

Alle weiteren Termine und notwendigen Informationen zur Konfizeit werden den Angemeldeten Anfang Juni zugesandt.

Für Rückfragen steht Pfr. Michalek jederzeit gerne zur Verfügung. (030 897 333 44; j.michalek@grunewaldgemeinde.de)

Pfarrer Jochen Michalek, Jeremy Lang und Team

Unser Jahresspendenprojekt 2019/2020

Die Ausbildung von Gesundheitshelferinnen in Guatemala

Die Gelder des Jahresspendenprojekts 2019-2020 der Ev. Kirchengemeinde Grunewald sind für die Ausbildung von Gesundheitshelferinnen durch den Orden “Dominicas de la Anunciata” in Guatemala bestimmt.

In Guatemala vernachlässigt der Staat die medizinische Grundversorgung der gesamten Bevölkerung. Besonders bei der mehrheitlich armen Bevölkerung auf dem Land bleiben Verletzungen und Krankheiten oft unbehandelt. Durchfall, Typhus, Tuberkulose, Aids sowie Erkältungs- und Lungenkrankheiten werden so schnell lebensbedrohlich. Menschen in abgelegenen Regionen müssen tagelange Fußmärsche auf sich nehmen, um das nächste Krankenhaus zu erreichen. Die meisten können sich die teuren Medikamente nicht leisten. Die Sterberate von Kindern unter fünf Jahren gehört weltweit zu den höchsten.

Die Ausbildung von Gesundheitshelferinnen ist ein zentrales Element der Bildungs- und Gesundheitsarbeit des Ordens “Dominicas de la Anunciata”. Die Gesundheitshelferinnen ersetzen teilweise die ärztliche Versorgung. Dabei ergänzen sich moderne Medizin und indianische Naturheilkunde mit ihren vielen Heilpflanzen. Lesen fortsetzen