Herzlich Willkommen

Kirche6-900x440Die Evangelische Kirchengemeinde Grunewald in Berlin-Wilmersdorf heißt Sie herzlich willkommen.

Wir haben hier für Sie aktuelle Informationen zusammengestellt, die Ihnen einen Einblick in unser Gemeindeleben geben.

tolle et lege – nimm und lies

Tolle_et_lege“tolle et lege”, lateinisch für ”nimm und lies”, ist der Titel der gemeinsamen Reihe von Literatur-Musik-Abenden der Grunewald- und der Lindenkirchengemeinde. Von Oktober bis März finden diese Abende traditionell in der Kapelle unserer Grunewaldkirche statt. Jetzt, von April bis September, ist die Lindenkirchengemeinde die Gastgeberin.

 

Folgendes erwartet Sie in der Sommersaison:

2. Mai:
Florian Evers liest; es spielen Eva Brick (Violine) und Florian Edler (Klavier).

6. Juni:
Florian Evers und Leo Ross lesen; David Schirmer spielt Klavier.

4. Juli:
Olaf Trenn liest; Frank Riedel spielt Gitarre.

5. September:
Das „tolle et lege“-Team liest; es spielt die Klezmer-Band „SirbaManie“.

Programm: jeweils 21-22 Uhr
Einlass: ab 20 Uhr; offen bis 24 Uhr
Eintritt: 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro

Eingang: Gemeindehaus Johannisbergerstraße 15a, 14197 Berlin
S-Bahn Heidelberger Platz, U-Bahn Rüdesheimer Platz, Bus 186 und 249

“Klingt gut!” – unsere Orgel in der Grunewaldkirche

orgelJetzt braucht sie eine Verjüngungskur!

Unsere Orgel stammt aus der Orgelbauwerkstatt Karl Schuke, Berlin und wurde 1968 erbaut. Sie verfügt über 52 klingende Stimmen auf drei Manualen und einem Pedal.

Nach 15 Jahren steht nun wieder einmal eine Generalüberholung an. Dabei sollen auch einige zusätzliche Arbeiten durchgeführt werden, die die Spielbarkeit noch einmal verbessern und drei zusätzliche Klangfarben bringen: Ein Register, das an eine tiefe Posaune erinnert, ein Vogelsang und ein Zimbelstern.

Kosten wird diese Maßnahme stolze 129.000 Euro. Großartige Spenden sind bereits eingegangen. Nun stehen wir kurz vor dem Ziel! Bitte helfen Sie mit, dass wir noch im Herbst die Bauarbeiten durchführen können und zu Weihnachten der Zimbelstern erklingt.

 

Hier können Sie schon mal ein Stück Orgelmusik aus unserer Grunewaldkirche genießen! Es spielt unser Kirchenmusiker KMD Günter Brick.

Fuga Es-Dur:

Toccata d-Moll:

Hier erfahren Sie, wie Sie spenden können.

Musik zu Ostern

Die Gottesdienste an den Osterfeiertagen werden von der Berliner Kantorei bzw. dem Berliner Motettenchor unter der Leitung von KMD Günter Brick musikalisch umrahmt:

Karfreitag, 18. April, 15:00 Uhr
Thomas Mancinus “Johannespassion 1602″
Die “a-capella-Passion” wird ohne Instrumentalbegleitung von einem Erzähler, den verschiedenen Personen und dem Chor gesungen.
Mitwirkende: Mitglieder der Berliner Kantorei, Solisten

Karsamstag, 19. April, 23:00
Liturgische Osternacht
Die am Osterfeuer (ab 22:30 Uhr) entzündete Osterkerze wird begleitet von gregorianischen Gesängen in die Kirche getragen.

Ostersonntag, 20 April, 11:30 Uhr
Dietrich Buxtehude, Kantate “Alles, was Ihr tut” (Bux WV 4)
Mitwirkende: Berliner Motettenchor , Solisten, Orchester

Mehr über die Berliner Kantorei erfahren Sie unter www.kantorei.de.

Wir suchen: Café-Betreiberinnen und Café-Betreiber

Sie sind gerne Gastgeberin bzw. Gastgeber und lieben den Duft von frisch gebrühtem Kaffee und selbst gebackenem Kuchen? Sie freuen sich daran, wenn Menschen sich gerne niederlassen und miteinander ins Gespräch finden? Sie haben ab und an am Sonntagmorgen noch freie Kapazitäten und hätten Freude daran, sie sinnvoll einzusetzen?

Café La Chapelle

Dann haben wir vielleicht das richtige Engagement für Sie: Werden Sie Café-Betreiberin oder Café-Betreiber! An nahezu jedem Sonn- und Feiertag öffnet nach dem Gottesdienst, also um ca. 12:30 Uhr das Café La Chapelle. Es hat sich seinen Namen von dem Raum in der Grunewaldkirche geliehen, in dem es stattfindet.

Lesen fortsetzen

Willkommen zur Konfi-Zeit in Grunewald

Konfifüße IMG_8207Nach den Sommerferien 2014 beginnt in unserer Kirchengemeinde ein neuer Konfirmandenjahrgang. Er schließt ab mit der Konfirmationsfeier im Juli 2015.
Alle Jugendlichen, die im Sommer 2015 mindestens 14 Jahre alt sind, sind herzlich eingeladen!
Die Konfizeit bietet die Gelegenheit, sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen stark zu machen für ein selbst verantwortetes Leben in unserer Zeit. Wir beschäftigen uns dazu auf abwechslungsreiches Weise mit wichtigen Themen des christlichen Glaubens. Konfi-Teamer aus unserer Gemeindejugend stehen uns zur Seite.
Zur Konfizeit gehören die wöchentlichen Konfinachmittage (wahlweise in einer Mittwochs- und einer Donnerstagsgruppe von 17:30 – 19:00 Uhr, außer in den Ferien), die Teilnahme an mindestens drei Wahlprojekten (z.B. einem Diakoniepraktikum, einem Moscheebesuch, einer Fahrt nach Wittenberg…) und Gottesdienstbesuche. Die Highlights sind zwei Wochenenden (5.-7. Sept 2014, 8.-10. Mai 2015) und eine Konfirmandenfahrt (19.-24. Oktober 2014)! Sie sind verbindlich und Voraussetzung für die Konfirmation. Termine bitte gleich notieren!
Anmeldungen zur Konfizeit sind ab sofort (und noch bis zum 31. Mai 2014) möglich. Auch Jugendliche aus anderen als der Grunewaldgemeinde dürfen bei uns zur Konfizeit kommen.

Lesen fortsetzen

Kaum zu glauben?!

Der Glaubenskurs der Wilmersdorfer Südgemeinden

Glauben-heuteGott – ein Menschenfreund? Gott = Allah? Gott in der Kirche? Kaum zu glauben?! Ein Ausruf des Ärgers und zugleich des Staunens. Und was ist noch kaum zu glauben?

Sie sind herzlich eingeladen, an neun Abenden mit Suchenden, Glaubenden, Zweifelnden, mit Menschen aus Wilmersdorf zusammen zu kommen, miteinander zu diskutieren und über ihren eigenen Glauben und den Glauben anderer ins Staunen zu geraten.

Alle Termine: Lesen fortsetzen

Unser neues Jahresspendenprojekt 2014

Die Geburtsklinik von Manos Abiertas in Guatemala-Stadt – Ein Fels in der Brandung

Es ist ein ständiges Dröhnen und Knattern. Die bunten Busse Guatemalas können anstrengend sein, besonders, wenn sie dicht am Fenster vorbeifahren. Foto: Copyright 2013 Asociación Manos AbiertasAuch wenn die Mauern des Hauses von Manos Abiertas, kolonial-dick, den größten Lärm schlucken. Der nächste Bus hinterlässt eine schwarze Staubwolke. In ihrem Schutz öffnet sich die Tür und ein junges Mädchen schlüpft herein. Einen Moment braucht sie, um sich im rosafarbenen Haus zu orientieren. Vielleicht ist sie zum ersten Mal hier.

„Wenn ein Mädchen zu uns kommt, das noch nicht schwanger ist oder schwanger war, ist das ein großer Erfolg.“, sagt Hannah Freiwald. „Meistens lassen sich die Mädchen und jungen Frauen erst dann  beraten, wenn sie aus Versehen schon ein Kind bekommen haben. Lesen fortsetzen