Herzlich Willkommen

Kirche6-900x440Die Evangelische Kirchengemeinde Grunewald in Berlin-Wilmersdorf heißt Sie herzlich willkommen.

Wir haben hier für Sie aktuelle Informationen zusammengestellt, die Ihnen einen Einblick in unser Gemeindeleben geben.

tolle et lege – nimm und lies

Tolle_et_legeIn der Kapelle unserer Grunewaldkirche

„tolle et lege“, lateinisch für „nimm und lies“, ist der Titel der gemeinsamen Reihe von Literatur-Musik-Abenden der Grunewald- und der Lindenkirchengemeinde. Von April bis September ist die Lindenkirchengemeinde die Gastgeberin.

Jetzt – von Oktober bis März – finden diese Abende traditionell in der Kapelle unserer Grunewaldkirche statt.

Der nächste Abend-Termin:

13. Dezember: Eisekalt & herzerwärmend

Maximiliane Häcke liest „Eisbären“ von Marie Luise Kaschnitz. Lieder & Texte gegen Winterblues und berliner Kälte mit Musik von Bojan Assenov.

Programm: jeweils 20-21 Uhr
Einlass: ab 19 Uhr; offen bis 23 Uhr
Kostenbeitrag: 5 Euro

Kapelle der Grunewaldkirche, Eingang: Kirchenrückseite, Bismarckallee 28 b, 14193 Berlin

Die Adventszeit hat begonnen

Adventsstimmung beim Grunewalder Weihnachtsmarkt

Es war trocken und angenehm kühl. Heiß war der Glühwein und wärmte. Der 42. Grunewalder Weihnachtsmarkt lockte wieder viele Besucher an und stimmte auf die beginnende Adventszeit ein. Alle Stände rund um die Grunewaldkirche boten wieder viel Weihnachtliches und einige sehr leckere Schmankerl.

Unser Jahresspendenprojekt 2019/2020

Die Ausbildung von Gesundheitshelferinnen in Guatemala

Die Gelder des Jahresspendenprojekts 2019-2020 der Ev. Kirchengemeinde Grunewald sind für die Ausbildung von Gesundheitshelferinnen durch den Orden “Dominicas de la Anunciata” in Guatemala bestimmt.

In Guatemala vernachlässigt der Staat die medizinische Grundversorgung der gesamten Bevölkerung. Besonders bei der mehrheitlich armen Bevölkerung auf dem Land bleiben Verletzungen und Krankheiten oft unbehandelt. Durchfall, Typhus, Tuberkulose, Aids sowie Erkältungs- und Lungenkrankheiten werden so schnell lebensbedrohlich. Menschen in abgelegenen Regionen müssen tagelange Fußmärsche auf sich nehmen, um das nächste Krankenhaus zu erreichen. Die meisten können sich die teuren Medikamente nicht leisten. Die Sterberate von Kindern unter fünf Jahren gehört weltweit zu den höchsten.

Die Ausbildung von Gesundheitshelferinnen ist ein zentrales Element der Bildungs- und Gesundheitsarbeit des Ordens “Dominicas de la Anunciata”. Die Gesundheitshelferinnen ersetzen teilweise die ärztliche Versorgung. Dabei ergänzen sich moderne Medizin und indianische Naturheilkunde mit ihren vielen Heilpflanzen. Lesen fortsetzen

Ältestenwahl am 3. November 2019

Wahlergebnis und Einführung

Am 3. November wurde die Hälfe unserer Kirchenältesten neu gewählt.

Die fünf Kandidatinnen und Kandidaten mit den meisten Stimmen sind gewählte Älteste.

Hier ist das Ergebnis:

 

Moritz Heine: 173 Stimmen, Martin Keil: 127 Stimmen, Christine Kipke: 122 Stimmen, Dr. Ulrich Krüger: 108 Stimmen, Anna Lancelle: 108 Stimmen

Am 1. Advent, d. 1. Dezember 2019, werden die gewählten Ältesten im Gottesdienst um 10:00 Uhr in der Grunewaldkirche in ihr Amt eingeführt.

Die weiteren fünf Kandidatinnen und Kandidaten sind Ersatzälteste.

Axel Noll: 89 Stimmen, Jan-Ole Simon: 89 Stimmen, Eckart Schwemmer: 87 Stimmen, Dorothee Stallmeyer-Tümis: 73 Stimmen, Heike Pfaff: 68 Stimmen

Sie werden, sofern Sie vom neuen GKR zu stellvertretenden Ältesten erklärt werden, am 3. Advent, d. 15. Dezember 2019 in ihr Amt eingeführt werden.

Lesen Sie hier noch einmal die Steckbriefe

Unser Jahresspendenprojekt 2018/2019

Die Arbeit mit geflüchteten und zugewanderten Menschen des Mittelhof e.V.

Seit dem Jahr 2015 hat der Mittelhof e.V. gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern viele verschiedene Angebote für geflüchtete und zugewanderte Menschen ins Leben gerufen: Beratung zu den Themen Arbeit, Ausbildung, Wohnen, Gesundheit, Bildung; Vermittlung in ehrenamtliches Engagement; Vermittlung von Patenschaften und die Begleitung der Paten*innen; soziale Arbeit für Kinder und Jugendliche an Schulen und in Jugendfreizeiteinrichtungen; interkulturelle Nachbarschaftsarbeit in allen offenen Häusern; Integration von geflüchteten Kindern in Kindertagesstätten des Mittelhof e.V..

Das Bedürfnis nach Begegnung und Lernen wird in besonderer Weise durch das Angebot des wöchentlichen Sprachcafés in der Villa Mittelhof und der damit zusammenhängenden kulturellen Angebote (wie Konzert und Museumsbesuche, Besuche von Sportveranstaltungen usw.) aufgegriffen.

Das Sprachcafé in der Villa Mittelhof öffnet jeden Freitag in der Zeit von 16-18 Uhr seine Türen. Der Mittelhof e.V. reagiert damit auf den Wunsch vieler geflüchteter Menschen, die – nach den schwierigen ersten, inzwischen bewältigten Schritten – nun auch ihre frisch erworbenen Deutschkenntnisse ausprobieren, trainieren und erweitern wollen. Sie wollen mit deutschsprachigen Menschen über ganz alltägliche Dinge reden, regelmäßig, ohne große Hürden. Und entsprechen damit auch dem Wunsch vieler in der Flüchtlingsarbeit engagierter Menschen, sich auf Augenhöhe zu begegnen und auszutauschen. Lesen fortsetzen

Lichte Momente!

Die Glaskunstfenster von Johannes Schreiter in der Grunewaldkirche

Die letzten beiden Fenster wurden im April 2017 in einem Festgottesdienst mit Superintendent Carsten Bolz, Prädikant Nicolas Schönfeld und Pfarrer Jochen Michalek vorgestellt und ihrer Bestimmung übergeben.

Damit kam ein lange währendes Vorhaben zu seinem Abschluss.

Bereits im August 1990 war der Startschuss gegeben worden. Im Jahr 2001 wurden zuletzt die kleinen Biforien und die Sakristeifenster eingesetzt. Vor drei Jahren hat ein neuer Initiativkreis das Projekt noch einmal aufgegriffen und unter der Federführung von Nicolas Schönfeld, Pfarrer Jochen Michalek, Ingeborg Kummerow und Architekt Gerhard Schlotter die Umsetzung der Entwürfe für die letzten beiden ausstehenden Fenster im Quergang und in der Brauthalle mit Prof. Johannes Schreiter vorangetrieben.

Viele Gemeindeglieder und Freunde der Grunewaldgemeinde haben gespendet. Insgesamt 60.000 Euro wurden noch einmal aufgewendet. Ein großes und herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern!

Die nun 36 Fenster bilden ein Gesamtkunstwerk, das seinesgleichen sucht.

Sie können die Grunewaldkirche während der Gottesdienste und Konzerte und zur Zeit der Offenen Kirche sonntags 15-18 Uhr erleben, aber auch sonst jederzeit nach unkomplizierter Absprache mit Pfr. Michalek (030 897 333 44) besuchen. Ohne Voranmeldung bekommen Sie Zugang zur Kirche über die Offene Tür im Gemeindehaus Grunewald (Furtwänglerstr. 5) Mo und Fr 10-12 Uhr sowie Di und Do 16-18 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wo Kinder blühen lernen

Der Vormittagskindergarten der Ev. Grunewaldgemeinde hat wieder freie Plätze.

Eine moderne Kita ist eine Bildungsinstitution, Teil des Bildungssystems. Eltern füllen Formulare aus und beantragen Bescheinigungen – und dann bekommen sie einen „Kitaplatz“. Im besten Falle wird das Kind dort spielen und Spaß haben. Und manchmal wird es auch ein bisschen gebildet. Auch wir haben die Formulare ausgefüllt. Auch wir haben einen Kitaplatz gesucht. Gefunden haben wir einen echten Kindergarten – einen Garten, in dem unsere kleinen Kinder blühen lernen.

Die Grunewaldkirche ist eine der ganz wenigen in Berlin, die in ihrer Gemeinde noch einen Vormittagskindergarten anbieten. Hier wird täglich zwischen acht und 13 Uhr gespielt, gelernt, gebastelt, gesungen. Unter der liebevollen Anleitung von Anja Christmann, unterstützt von Beata Lipowicz, wachsen in den schönen, bunten Räumen mit herrlichem Garten die Kinder zu Schulkindern heran. Bis zu 15 Jungen und Mädchen kommen jeden Tag hier zusammen, einmal in der Woche hilft ein Elternteil bei der Betreuung. Lesen fortsetzen

Gemeinsames Kirchenbüro Wilmersdorfer Süden

begruessungsdienstAm Hohenzollerndamm 130a.

Es ersetzt die Gemeindebüros der Kirchengemeinde Alt-Schmargendorf, der Grunewaldgemeinde und der Kreuzkirchengemeinde.

Das Kirchenbüro befindet sich am Hohenzollerndamm 130a in Räumen des Gemeindehauses der Kreuzkirchengemeinde. Zukünftig können Sie mit allen Angelegenheiten hier vorstellig werden. Sie werden von einem freundlichen und engagierten Team ehrenamtlicher Kräfte sowie unseren beiden hauptamtlichen Mitarbeitenden Dirk Mleczkowski und Kerstin Zander begrüßt.

Die Öffnungszeiten des Kirchenbüros sind: Mo + Fr 10-12 Uhr sowie Di + Do 16-18 Uhr.

Sie erreichen das neue Kirchenbüro telefonisch unter 030 83 22 46 63, FAX: 030 83 22 46 69, E-Mail: kirchenbuero@wilmersdorfer-sueden-evangelisch.de. Im Internet finden Sie das Kirchenbüro unter www.wilmersdorfer-sueden-evangelisch.de.

Unsere weiteren Mitarbeitenden erreichen Sie weiterhin wie gewohnt im Gemeindehaus Grunewald.

Im Gemeindehaus Grunewald wird zeitgleich zu den Öffnungszeiten des Kirchenbüros eine „Offene Tür“ eingerichtet. Dort gibt es einen Kaffee, Infos und Auskünfte aller Art sowie Zeit zum Gespräch.

Der Grunewalder Konzertkartenservice bleibt im Gemeindehaus Grunewald angesiedelt. Tel.: 030 897 333 53.

Sollte zu Beginn noch nicht alles ganz reibungslos funktionieren, bitten wir Sie herzlich um Ihre Nachsicht! Wir sind gewiss, dass Ihre Anliegen durch das neu organisierte Kirchenbüro auch in Zukunft schnell und kompetent aufgenommen und bearbeitet werden.