Zum 75. Todestag: Bonhoeffer-Tage in Grunewald

Erinnerung an unser ehemaliges Gemeindeglied

In den 1920er Jahren begeistert ein junger Mitarbeiter den Hilfsprediger der Grunewaldkirche: Im Kindergottesdienst erzählt er biblische Geschichten so spannend, dass immer mehr Jungen und Mädchen in seine Gruppe kommen. Viele Stunden verbringt er Woche für Woche damit, diese Sonntage vorzubereiten. Sein Name: Dietrich Bonhoeffer. Der Theologiestudent und spätere Pfarrer der Bekennenden Kirche ist der Grunewaldgemeinde eng verbunden: Bonhoeffer ist in der Kirche konfirmiert, arbeitet im Kindergottesdienst mit, baut Jugendgruppen auf. Am 9. April 1945 wird er als Widerständler gegen die Nationalsozialisten im Konzentrationslager Flossenbürg erhängt.

Zum 75. Todestag Bonhoeffers am 9. April erinnern wir bereits Ende März – gemeinsam mit dem Dietrich-Bonhoeffer-Verein – mit einer Lesung, einer Tagung, einem Gottesdienst und einem Theaterstück an unser ehemaliges Gemeindeglied. (Foto Bonhoeffer: Bundesarchiv, Bild 146-1987-074-16 / CC-BY-SA 3.0)

Fr, 27. März: Theater in der Kirche: „Bonhoeffer – Der mit dem Lied“

Auf dem Kirchentag in Dortmund feierte das Stück „Bonhoeffer_Der mit dem Lied“ im vergangenen Jahr erfolgreich Premiere. Das Duo „Eure Formation“ aus Stuttgart erzählt Bonhoeffers Leben mit minimalistischer Bühne und viel Musik in der Grunewaldkirche. Geeignet ist es für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene. Autor Uwe Hoppe und die Schauspieler diskutieren im Anschluss mit dem Publikum. Beginn: 19:30 Uhr. Eintrittskarten zu 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) an der Abendkasse.

Sa, 28. März: Zurück in die 20er: Bonhoeffers Kindergottesdienste

Eine Lesung versetzt Besucher zurück in Dietrich Bonhoeffers beliebte Kindergottesdienste: Am historischen Ort – der Kapelle der Kirche – lesen die beiden Theologiestudierenden Viktoria Herold und Heinrich Schupelius aus den Ausarbeitungen Bonhoeffers und den persönlichen Erinnerungen seiner Schwester Susanne, die sich mit ihm zusammen im Kindergottesdienstteam engagierte. Die Lesung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

So, 29. März: Gottesdienst und Gedenken an Bonhoeffer in der Grunewaldkirche

Im Gottesdienst predigt Pfarrer Dr. Bernd Vogel, Vorsitzender des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr.

Im Anschluss: Theologisch-politischer Frühschoppen mit Dr. Joachim von Soosten: „Zeugnis für das Gute – Dietrich Bonhoeffer, Simone Weil und Hannah Arendt“

Und für theologisch und kirchenreformerisch besonders Interessierte:

27. bis 29. März: Fachtagung „Die Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist“

Bonhoeffers Ideal war eine helfende, dienende Kirche, ohne Eigentum. Pfarrer sollten nur aus Spenden in Gemeinden finanziert werden. Kann dieser radikale Gedanke zu Kirche, Staat und Geld eine Inspiration für die Gegenwart sein? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Fachtagung des Dietrich-Bonhoeffer-Vereins (dbv) in der Grunewaldgemeinde, die für alle Interessierten offen ist.

Das aktualisierte Tagungsprogramm finden Sie hier.

Tagungskosten: 80 Euro (inklusive Eintritt für das Theaterstück) (Sonderkonditionen für Grunewalder Gemeindeglieder: Sie tragen nur die Kosten für Mahlzeiten und das Theaterstück).

Um Anmeldung wird gebeten! Bei Pfr. Michalek oder unter: www.dietrich-bonhoeffer-verein.de

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.