Von Kreuzberg in den Grunewald

Der neue Kantor Matthias Schmelmer

Eine lange Übergangszeit in der Kirchenmusik ist zu Ende gegangen: Nachdem Günter Brick bereits im vergangenen Mai offiziell verabschiedet wurde, habe ich nun seit Anfang Januar 2019 meinen Dienst als Kirchenmusiker der Grunewald- und der Lindenkirchengemeinde sowie als Kreiskantor des Kirchenkreises Charlottenburg-Wilmersdorf antreten. In den nächsten Monaten wird sicher viel Gelegenheit sein, mich in Gottesdiensten, Chorproben, Konzerten und anderen Gelegenheiten näher kennen zu lernen. Doch schon jetzt möchte ich hier die wichtigsten biografischen Facts über mich liefern: geboren und aufgewachsen bin ich in der schönen Fränkischen Schweiz, hatte dort erste Berührung mit Chormusik, Orgel und Kirchenmusik. Zum Studium führte mich mein Weg Anfang der neunziger Jahre nach Berlin an die Berliner Kirchenmusikschule. Nach dem erfolgreich absolvierten A-Examen folgte meine erste Anstellung als Kirchenmusiker und Kreiskantor in Celle (Niedersachsen). 2003 folgte dann der Weg zurück nach Berlin, nach Kreuzberg an die Heilig-Kreuz-Kirche und an die Passionskirche.

Schwerpunkte meiner Arbeit  in der Kreuzberger Gemeinde waren zum einen die Arbeit mit den Chören der Gemeinde, der Kantorei der Passionskirche und dem Kammerchor Passion. Die Pflege des traditionellen kirchenmusikalischen Repertoires – von Bachs Matthäuspassion bis zum Verdi-Requiem – war mir bei beiden Ensembles ebenso wichtig wie die Entdeckung neuerer und weniger bekannter Chormusik.

Die  historische Hook-Orgel der Heilig-Kreuz-Kirche, Berlins einzige amerikanische Orgel, bildete den anderen Schwerpunkt meiner Kreuzberger Arbeit. Die Beschäftigung mit diesem außergewöhnlichen Instrument führte mich hin zu großartiger amerikanischer Orgelmusik, die sonst hierzulande weitestgehend unbekannt ist.

Was zieht mich nun nach Wilmersdorf, in den Grunewald und ins Rheingauviertel?

Ganz sicher die Aussicht auf die Leitung dreier besonderer und ganz engagierter Chöre, der Berliner Kantorei, des Berliner Motettenchors und der Seniorenkantorei. Ich freue mich sehr auf produktive Proben, spannende Entdeckungen, auf erhebende Konzerte und auf schöne Gottesdienste mit diesen drei Ensembles. Sicher zieht mich auch meine Neugier nach Wilmersdorf. Meine Neugier darauf, Kirche und Gemeinde wieder einmal neu und bestimmt ganz anders kennen zu lernen. Ich freue mich auf viele Begegnungen, auf neue Gesichter und Geschichten, auf eindrucksvolle Kirchenräume und auf ungewohnte liturgische Formen.

Es zieht mich auch mein Wunsch, Verantwortung zu übernehmen, nach Charlottenburg-Wilmersdorf. Als Kreiskantor des Kirchenkreises werde ich den Gemeinden und den Kirchenmusikern fachlich beratend zur Seite stehen, gemeinsame kirchenmusikalische Events planen, Fortbildungen organisieren und im Konfliktfall auch mal helfen, Streit konstruktiv zu schlichten.

Nach dem langjährigen und überaus erfolgreichen Wirken von Günter Brick in Grunewald und Linde ist es für mich Ehre und Anspruch zugleich, sein Nachfolger zu sein. Ich habe große Lust auf diese Herausforderung und freue mich, ab Januar nun endlich mit Energie und Gottes Segen ans Werk gehen zu können.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Startseite. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.