Gottesdienste in Grunewald ab dem 4. Mai

Ungewohnt und neu

Ab dem 4. Mai ist es unter besonderen Maßgaben wieder möglich, Gottesdienste in der Form von Treffen zu feiern. Das wird ungewohnt sein. Und neu.

Wir haben kein fertiges Konzept, sondern tasten uns heran an das, was geht, und fragen, was gut tut. Nicht alle unsere gottesdienstlichen Angebote starten gleich wieder sofort. Der Taizé-Gottesdienst z.B. findet im Mai nicht statt. Und der Gottesdienst für Kleine und Große beginnt zunächst mit einem Video, das auf dieser Webseite abgerufen werden kann. Das hat auch mit den Maßgaben zu tun, die es zu beachten gilt, um sicherzustellen, dass sich nach menschlichem Ermessen niemand infiziert.

Zu diesen Maßgaben gehört:

  • Es dürfen nicht mehr als 50 Menschen zusammenkommen.
  • Die Menschen müssen nach Hausständen getrennt mindestens zwei Meter auseinandersitzen.
  • Wer sich krank fühlt, soll dem Gottesdienst fern bleiben (und sich telefonisch bei seinem Hausarzt melden).
  • Wer am Gottesdienst teilnehmen möchte, muss seinen Namen, seine Anschrift und seine Telefonnummer in einer Liste eintragen, die vier Wochen aufgehoben wird, damit im Falle einer später festgestellten Infektion eines Gottesdienstbesuchers alle anderen informiert werden können. (Nach vier Wochen wird die Liste vernichtet.)
  • Es wird geraten, beim Hineingehen das bereitstehende Handdesinfektionsmittel zu benutzen.
  • Es wird dringend gebeten, einen einfachen Mund-Nase-Schutz zu tragen.
  • Es wird erwartet, dass die allgemeinen Regeln der Handhygiene und der Niesetikette eingehalten werden.
  • Im Gottesdienstraum sind die möglichen Sitzplätze genau markiert. Ein Kirchdienst weist Ihnen den Weg.
  • Im Gottesdienst darf die Gemeinde nicht singen. Der Kantor singt ggf. stellvertretend für die Gemeinde.
  • Ein Kollektenkorb darf nicht herumgereicht werden. Die Kollekten werden am Ausgang in bereitstehenden, mit dem Spendenzweck versehenen Körben gesammelt.
  • Begegnung und Gespräch nach dem Gottesdienst ist nur im Freien und natürlich unter Wahrung des Sicherheitsabstands zulässig.
  • Wenn Sie zu den Hochgefährdeten zählen, bedenken Sie bitte, dass bei aller Absicherung ein Restrisiko für eine Infektion bleibt und auch Ihr Weg zur Kirche und zurück infektionssicher sein sollte.

In dieser Woche feiert Pfr. Michalek am Donnerstag, d. 28. Mai um 19:00 Uhr den Abendsegen mit uns in der Grunewaldkirche – mit einer Betrachtung und einer Zeit der Stille, an die sich ein kleiner Austausch anschließen soll.

Am Pfingstsonntag, d. 31. Mai laden wir zu 11:30 Uhr zum Gottesdienst mit Pfr. Michalek, Kreiskantor Schmelmer und Ingo Stelzer (Saxophon) ein.

Am Pfingstmontag, d. 1. Juni feiern um 11:30 Uhr Pfr. Krüger, Organist Schirmer und Irina Granovskaya (Violine) mit uns Gottesdienst.

 

Leider ist es so, dass nicht mehr als 50 Personen zum Gottesdienst zusammenkommen dürfen. Sowohl in der Kirche, als auch im Großen Saal finden nach den notwendigen Abstandsregeln auch nicht mehr Menschen Platz. Bitte haben Sie daher Verständnis, wenn Ihnen ggf. der Einlass verwehrt werden muss. Dies geschieht allein deshalb, um einen Gottesdienst gewährleisten zu können, in dem ein Ansteckungsrisiko so weit wie möglich ausgeschlossen ist.

Auch aus diesem Grund haben wir beschlossen, im Monat Mai all unsere geistlichen Angebote fortzuführen, die wir in den letzten Wochen der Kontaktbeschränkungen entwickelt haben und die so positiv aufgenommen wurden. Dazu gehören die Podcasts auf dieser Webseite, als auch die „Gottesdienste für zu Hause“ – als pdf.-Version auf der Webseite und als Ausdruck in der Dauerauslage vor der Kirche. Außerdem steht die Grunewaldkirche auch weiter am Sonnabend und am Sonntag von 15-18 Uhr offen – als Ort der Ruhe, für die stille Andacht, um eine Kerze zu entzünden. Wir laden Sie ein, diese Möglichkeiten weiter zu nutzen!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Startseite. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.