Die Grunewaldgemeinde in Zeiten des Corona-Virus

Drei KirchenfensterLiebe Gemeindeglieder, liebe Freunde der Grunewaldgemeinde,

immer noch bestimmt das Coronavirus unser Leben, vor allem unser Zusammenleben. Nach wie vor müssen auch unsere Kreise und Gruppen ausfallen. Dabei ist das Miteinander doch gerade jetzt wichtig, wo unser Alltag Ungewohntes und Herausforderndes für uns bereithält, gewohnte Sicherheiten in Frage gestellt werden, Sorgen und Ängste überhand nehmen können.

Ein Lichtblick: Ab dem 4. Mai, so zeichnet sich ab, können wir uns wieder zu Gottesdiensten und Andachten treffen. Wie genau, das wird im Moment, in dem ich diese Zeilen verfasse, noch beraten. Sicher ist: Es wird – gerade zu Beginn – nicht so sein, wie wir´s kennen und spontan einfach wieder wünschen. Es wird anders sein, ungewohnt, ein langsames Herantasten an etwas neues Gutes und Schönes.

Das klingt jetzt, als bräuchten wir noch einen langen Atem. Und: Ja, so ist es! Denn auch das Virus nimmt uns ja weiter in Beschlag.

Das Virus verlangt uns diesen langen Atem ab. Aber dem stellen wir uns!

Denn wir haben schon die guten Erfahrungen der letzten Wochen. Wir haben den Kontakt gehalten über die vor der Kirche ausgelegten Briefe, über Himmel & Erde, neu und kräftig über unsere Webseite, und ganz bewährt über das Telefon. Und wir haben neue Kontakte herstellen können – wo z.B. alte Menschen Einkaufshilfen brauchten. Wir sind verbunden geblieben über die musikalischen Grüße unserer Kirchenmusiker und über die „Gottesdienste für zu Hause“. Wir haben unsere Grunewaldkirche aufsuchen können – jede und jeder für sich, und uns doch verbunden wissen können – beim Ausruhen, beim Betrachten, beim Entzünden unseres Osterlichts.

So haben wir – trotz räumlichem Abstand zueinander – im Geiste verbunden singen können, und beten, und auf ein biblisches Wort hören. So haben wir voneinander gehört, haben mitfühlen und uns zusammen am Schönen freuen können. So haben wir einander Gutes wünschen können und Gottes Segen für die nächsten Tage.

Das geht weiter! Wir bleiben weiter füreinander und für die Menschen in Sorge und Not da!

Wie? Das erfahren Sie immer aktuell in unseren Aushängen und hier auf unserer Webseite

Achten Sie auf sich und auf die anderen neben sich!

Und seien Sie behütet!

Ihr Pfarrer Jochen Michalek

Kirchengemeinde Grunewald

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Startseite. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.