Autor-Archiv: Thomas Herold

tolle et lege – nimm und lies

Tolle_et_legeIn der Kapelle unserer Grunewaldkirche

„tolle et lege“, lateinisch für „nimm und lies“, ist der Titel der gemeinsamen Reihe von Literatur-Musik-Abenden der Grunewald- und der Lindenkirchengemeinde. Von April bis September ist die Lindenkirchengemeinde die Gastgeberin.

Jetzt – von Oktober bis März – finden diese Abende traditionell in der Kapelle unserer Grunewaldkirche statt.

Der nächste Abend-Termin:

13. Dezember: Eisekalt & herzerwärmend

Maximiliane Häcke liest „Eisbären“ von Marie Luise Kaschnitz. Lieder & Texte gegen Winterblues und berliner Kälte mit Musik von Bojan Assenov.

Programm: jeweils 20-21 Uhr
Einlass: ab 19 Uhr; offen bis 23 Uhr
Kostenbeitrag: 5 Euro

Kapelle der Grunewaldkirche, Eingang: Kirchenrückseite, Bismarckallee 28 b, 14193 Berlin

Kinderbasar am 7. und 8. September

kinderbasar-skaliertSachen für kleine und große Kinder

Am Samstag, den 7. September, von 10.00 – 14.00 Uhr und Sonntag, den 8. September, von 11.00 – 13.00 Uhr findet im Gemeindehaus der Grunewaldgemeinde in der Furtwängler Str. 5, 14193 Berlin ein Kinderbasar nach dem Kaufhausmodell statt.

Hier werden Kinderbekleidung (Größe 50 – 176), Spielsachen, Bücher, Schwangerschaftsmode und Babybedarf, Fahrräder, Kinderwagen und, und, und … eigentlich alles von A-Z rund ums Kind… nach Art und Größe sortiert und ausgepreist angeboten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ältestenwahl am 3. November 2019

Wahlergebnis und Einführung

Am 3. November wurde die Hälfe unserer Kirchenältesten neu gewählt.

Die fünf Kandidatinnen und Kandidaten mit den meisten Stimmen sind gewählte Älteste.

Hier ist das Ergebnis:

 

Moritz Heine: 173 Stimmen, Martin Keil: 127 Stimmen, Christine Kipke: 122 Stimmen, Dr. Ulrich Krüger: 108 Stimmen, Anna Lancelle: 108 Stimmen

Am 1. Advent, d. 1. Dezember 2019, werden die gewählten Ältesten im Gottesdienst um 10:00 Uhr in der Grunewaldkirche in ihr Amt eingeführt.

Die weiteren fünf Kandidatinnen und Kandidaten sind Ersatzälteste.

Axel Noll: 89 Stimmen, Jan-Ole Simon: 89 Stimmen, Eckart Schwemmer: 87 Stimmen, Dorothee Stallmeyer-Tümis: 73 Stimmen, Heike Pfaff: 68 Stimmen

Sie werden, sofern Sie vom neuen GKR zu stellvertretenden Ältesten erklärt werden, am 3. Advent, d. 15. Dezember 2019 in ihr Amt eingeführt werden.

Lesen Sie hier noch einmal die Steckbriefe

Willkommen zur Konfirmandenzeit in Grunewald!

Konfifüße IMG_8207 Neuer Konfirmandenkurs beginnt nach den Sommerferien 2019.

Er schließt ab mit der Konfirmationsfeier im Juni 2020. Alle Jugendlichen, die im Sommer 2020 mindestens 14 Jahre alt sind, sind herzlich eingeladen!

Die Konfizeit bietet die Gelegenheit, sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen stark zu machen für ein selbst verantwortetes Leben in unserer Zeit. Wir beschäftigen uns dazu auf abwechslungsreiche Weise mit wichtigen Themen des christlichen Glaubens. Konfi-Teamer aus unserer Gemeindejugend stehen uns zur Seite.

Die Konfizeit umfasst ein intensives Jahr. Dazu gehören die wöchentlichen Konfinachmittage im Gemeindehaus am Donnerstag von 17:30 bis 19:00 Uhr (außer in den Ferien), die Teilnahme an mindestens drei Wahlprojekten (z.B. ein Diakoniepraktikum, ein Moscheebesuch, eine Fahrt nach Wittenberg,…) und Gottesdienstbesuche.

Die Highlights bilden zwei Wochenenden und eine Konfirmandenfahrt.

Sowohl die beiden Wochenenden (16. – 18. August 2019 sowie 8.-10. Mai 2020), als auch die sechstägige Konfirmandenfahrt (3. – 9. Oktober 2019) sind verbindlich und Voraussetzung für die Konfirmation! Bitte halten Sie die Termine jetzt schon frei!

Die Konfizeit beginnt mit dem Auftaktwochenende hier vor Ort vom 16.-18.08.2019. Am Sonntag, d. 18.08. stellt sich der neue Jahrgang im gemeinsam gestalteten Einführungsgottesdienst vor.

Zuvor laden wir zu einem Einführungsabend für Eltern und angehende Konfis ein – und zwar am Donnerstag, d. 8. August 2019 um 19:00 Uhr.

Aktuell werden noch Nachmeldungen entgegengenommen.

Das entsprechende Anmeldeformular können Sie bereits bequem daheim am Rechner ausfüllen. Sie finden es unter den Downloads hier auf dieser Webseite (Dialog und Service).

Bitte bringen Sie zur Anmeldung im Kirchenbüro (Hohenzollerndamm 130a) mit: die Geburtsurkunde, das letzte Religionszeugnis und, so vorhanden, die Taufurkunde.

Die Taufe ist keine Voraussetzung für die Konfizeit. Wir bereiten die Jugendlichen auf die Taufe vor und gestalten am Sonntag, d. 27. Oktober 2019 einen Taufgottesdienst in der Grunewaldkirche.

Die Konfirmationen planen wir für das Wochenende 13.-14. Juni 2020.

Alle weiteren Termine und notwendigen Informationen zur Konfizeit werden den Angemeldeten Anfang Juni zugesandt.

Für Rückfragen steht Pfr. Michalek jederzeit gerne zur Verfügung. (030 897 333 44)

Dank an die Kirchengemeinde Grunewald aus dem Libanon

Unser Jahresspendenprojekt 2015/2016: Nachmittagsschulen in der Bekaa

von Pfr. Jonas Weiß-Lange und Chris Lange,
Deutschsprachige Evangelische Gemeinde Beirut

Nun tobt der Bürgerkrieg in Syrien bereits im siebten Jahr und eine Lösung ist nirgends in Sicht. Das bedeutet für die ca. 1,5 Millionen syrischen Flüchtlinge im Libanon mit seinen 4,5 Millionen Einwohnern, dass eine Rückkehr in absehbarer Zeit nicht möglich sein wird. Und die Kinder und Jugendlichen? Nur ca. 160.000 der geschätzt 500.000 Kinder im Schulalter werden derzeit in Nachmittagsklassen an öffentlichen libanesischen Schulen unterrichtet – ermöglicht u.a. mit Mitteln der Bundesregierung. Da sind Initiativen wie die, die wir als Gemeinde seit Ende 2013 unterstützen, dringend notwendig! Eine Nachbarin, selbst Syrerin, aber schon lange im Libanon, hatte bereits Anfang 2012 zunächst in Eigeninitiative eine Nachmittagsschule im Schulgebäude einer nicht-staatlichen Schule in der Bekaa-Ebene eröffnet, die sie bis heute mietfrei nutzen kann. Inzwischen sind es fünf Nachmittagsschulen und die Initiative ist unter dem Dach einer libanesischen NGO, der Social Support Society, organisiert. Vier der fünf Nachmittagsschulen gehen bis zur 6. Klasse, dann legen die Kinder die staatliche Prüfung ab und können, wenn sie einen Platz finden, auf eine reguläre libanesische Schule gehen. Die fünfte Schule führt bis zum Abitur, das jedoch von nur wenigen Universitäten anerkannt wird. Die Finanzierung dieser Schulen beruht auf Spenden von Einzelpersonen, Stiftungen, manchmal auch Firmen, über die Gemeinde Beirut auch von Kirchengemeinden und anderen kirchlichen Einrichtungen. Die Organisatorinnen müssen kräftig Fundraising betreiben, um den Schulbetrieb für das kommende Schuljahr gewährleisten zu können. Dabei unterstützen wir sie nach Kräften. Das Jahresspendenprojekt 2015/2016 der Kirchengemeinde Grunewald hat fast 10.000 € (ca. 11.000 $) erbracht. Damit können z.B. 10 LehrerInnen vier Monate bezahlt werden oder drei LehrerInnen ein ganzes Jahr! Das ist ein wunderbarer Beitrag zur Erhaltung der Nachmittags­schulen, für den wir uns im Namen der Kinder sehr, sehr herzlich bedanken.

Alle Jahre wieder …

WeihnachtsmarktständeGrunewalder Weihnachtsmarkt am 1. Advent

Alle Jahre wieder läutet der Grunewalder Weihnachtsmarkt auf stimmungsvolle Weise die Adventszeit ein. Rund 60 Stände laden ein, weihnachtliches Kunsthandwerk zu erstehen, etwas Heißes zu trinken, eine Neuland-Bratwurst zu genießen oder einfach nur über den Markt zu schlendern.

Sowohl die Evangelische Grunewaldgemeinde als auch die Katholischen Gemeinde St. Karl Borromäus – Salvator setzen ihren Erlös für karitative Zwecke ein.

Die Ev. Grunewaldgemeinde bedenkt ihr neues Jahresspendenprojekt 2017: den Aufbau der Trauerbegleitung des Hospizdienstes am Martin-Luther-Krankenhaus und die Einrichtung des „Cafés der kleinen Schritte“.

Das Programm:

10:00 Gottesdienst mit Pfr. Michalek

11:00 Marktbeginn

14:30 Kinderprogramm: Weihnachtliches Puppenspiel

15:00 Basteln für Kinder

16:00 Weihnachtsliedersingen mit KMD Brick

18:00 Ökumenische Andacht mit „Marvelous Praise“

Gemeinsames Kirchenbüro Wilmersdorfer Süden

begruessungsdienstAm Hohenzollerndamm 130a.

Es ersetzt die Gemeindebüros der Kirchengemeinde Alt-Schmargendorf, der Grunewaldgemeinde und der Kreuzkirchengemeinde.

Das Kirchenbüro befindet sich am Hohenzollerndamm 130a in Räumen des Gemeindehauses der Kreuzkirchengemeinde. Zukünftig können Sie mit allen Angelegenheiten hier vorstellig werden. Sie werden von einem freundlichen und engagierten Team ehrenamtlicher Kräfte sowie unseren beiden hauptamtlichen Mitarbeitenden Dirk Mleczkowski und Kerstin Zander begrüßt.

Die Öffnungszeiten des Kirchenbüros sind: Mo + Fr 10-12 Uhr sowie Di + Do 16-18 Uhr.

Sie erreichen das neue Kirchenbüro telefonisch unter 030 83 22 46 63, FAX: 030 83 22 46 69, E-Mail: kirchenbuero@wilmersdorfer-sueden-evangelisch.de. Im Internet finden Sie das Kirchenbüro unter www.wilmersdorfer-sueden-evangelisch.de.

Unsere weiteren Mitarbeitenden erreichen Sie weiterhin wie gewohnt im Gemeindehaus Grunewald.

Im Gemeindehaus Grunewald wird zeitgleich zu den Öffnungszeiten des Kirchenbüros eine „Offene Tür“ eingerichtet. Dort gibt es einen Kaffee, Infos und Auskünfte aller Art sowie Zeit zum Gespräch.

Der Grunewalder Konzertkartenservice bleibt im Gemeindehaus Grunewald angesiedelt. Tel.: 030 897 333 53.

Sollte zu Beginn noch nicht alles ganz reibungslos funktionieren, bitten wir Sie herzlich um Ihre Nachsicht! Wir sind gewiss, dass Ihre Anliegen durch das neu organisierte Kirchenbüro auch in Zukunft schnell und kompetent aufgenommen und bearbeitet werden.

 

Kinderbasar nach dem Kaufhaus-Modell am 24. und 25. September

kinderbasar-skaliertAm Sonnabend, den 24. September, von 10.00 bis 14.00 Uhr, und am Sonntag, den 25. September, von 11.00 bis 13.00 Uhr findet im Gemeindehaus der Grunewaldgemeinde in der Furtwängler Str. 5, 14193 Berlin unser nächster Kinderbasar statt. Hier werden Kinderbekleidung (von Größe 50 bis 176), Spielzeug, Bücher und vieles mehr nach Art und Größe sortiert und ausgepreist angeboten. Sie können in Ruhe stöbern und dann alles zusammen bequem an der Kasse bezahlen. Herzliche Einladung, schauen Sie vorbei.

Ein großer Schritt voran: Gemeinsames Kirchenbüro im Wilmersdorfer Süden

Bereits vor über einem Jahr (November 2014) haben wir an dieser Stelle darüber informiert: Die Gemeinden des Wilmersdorfer Südens streben nun auch eine engere Zusammenarbeit in der Verwaltung an.

Das gehorcht der Not, dass geringere Einnahmen keine umfänglichen Stellenanteile für die Küstereien der einzelnen Gemeinden mehr erlauben, und bietet zugleich eine Chance:

Entstehen soll ein modernes Büro, das schnell und kompetent die Anliegen unserer Gemeindeglieder aufnimmt und bearbeitet sowie als wichtige Schaltzentrale für alle Mitarbeitende zur Verfügung steht.

Das gemeinsame Kirchenbüro wird – geographisch zentral – im Gemeindehaus der Kreuzkirchengemeinde, Hohenzollerndamm 130 a, angesiedelt sein. In allen Gemeinden werden aber die Türen weiter offen stehen.

Drei unserer vier Gemeinden haben jetzt ihre Personalkostenanteile zusammengeworfen, um eine nichtbefristete Anstellung mit 80 % Regelarbeitszeit vornehmen zu können. So werden dann insgesamt 1,2 Stellen für die gemeinsame Verwaltung zur Verfügung stehen. Bei allen Überlegungen und Entscheidungen ist die Lindenkirchengemeinde als vierte Partnerin immer mitgedacht. Geplant ist, dass Linde mit ihren Stellenanteilen weiterhin und zunehmend kooperiert.

Die beiden hauptamtlichen Kräfte werden mit einer erklecklichen Zahl Ehrenamtlicher zusammenarbeiten, die zukünftig absolut unerlässlich sein werden, wenn wir weiter in bewährter und zeitgemäßer Weise für alle Gemeindeglieder ansprechbar sein wollen.

Im Folgenden veröffentlichen wir die Stellenausschreibung und bitten, geeignet erscheinende Menschen darauf hinzuweisen.

 

Stellenausschreibung:

Die Evangelischen Kirchengemeinden Alt-Schmargendorf, Grunewald und Kreuz suchen zum 01.05.2016 eine/n erfahrene/n Küster/in mit kaufmännischer Ausbildung zu 80% Stellenumfang der RAZ für die Arbeit in der neuen gemeinsamen Küsterei der drei Gemeinden.

Aufgaben:

Mit-Aufbau der gemeinsamen Küsterei, Zusammenarbeit mit der zweiten Küsterin (40 % RAZ) und mit Ehrenamtlichen.

Aufnahme und Verwaltung der Amtshandlungen, Verwaltung der Mitglieder, Unterstützung der Geschäftsführung, Kassenwesen, Kalenderführung, allgemeine Verwaltungs- und Organisationstätigkeiten sowie Verwaltung eines kleinen Friedhofs.

Wir wünschen uns ein freundliches und sicheres Auftreten, selbständiges Arbeiten, organisatorisches Geschick, gute PC-Kenntnisse und Freude an der Arbeit im Team.

Die Anstellung erfolgt beim Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf.

Die Vergütung erfolgt nach dem TV-EKBO.

Die Zugehörigkeit zur Evangelischen Kirche ist Voraussetzung.

Auskünfte erteilen Pfrn. Valeska Basse, Tel. 81 82 69 86, Pfr. Dr. Andreas Groß, Tel. 82 79 22 79 sowie Pfr. Jochen Michalek, Tel. 89 73 33 44.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte bis zum 29.02.2016 an:

Ev. Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf, Wilhelmsaue 121, 10715 Berlin.

Gebet: Gott, breite Deinen Frieden aus über Frankreich

img_0356Entsetzen füllt unser Herz.
Gott, höre unsere Klage,
und sieh auf das Leid unserer Freunde in Frankreich.
Gott, höre unsere Klage,
und komm mit Deiner Hilfe.
Gott, sieh auf unsere Trauer
und schweige nicht zu den kaltblütigen Morden.
Nimm unter Deinen Schutz die,
die wir nicht schützen konnten:
die Jungen, die sangen und tanzten,
die Paare, die sich trafen,
die Freunde, die Fußball guckten,
die Jungen und Alten,
Frauen und Männer.
Sühne Du ihren Mord.
Gott, höre unser Rufen und behüte die Verletzten,
die Davongekommenen,
die unter Schock Stehenden.
Umhülle mit Deiner Gegenwart die Trauernden.
Gott, höre unser Gebet,
verbirg Dich nicht.
Komm mit Deinem Trost und Leben.
Im Namen Jesu Christi bitten wir Dich.
Breite Deinen Frieden aus über Frankreich,
in den Herzen der Trauernden, in unserer Mitte.
Amen.

(Text: Katharina Wiefel-Jenner für die VELKD (Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche in Deutschland)).