Unser Jahresspendenprojekt 2015

Jahresspendenprojek_2015Unterstützung der Flüchtlinge im Heim Soorstraße

Die Not im Nahen Osten und in Afrika bringt zur Zeit wieder vermehrt Menschen dazu, nach Europa zu flüchten. Von einer tragfähigen, politischen Antwort auf diese Herausforderung sind Deutschland und die anderen EU-Staaten offenbar noch ein ganzes Stück entfernt. Dem Gemeindekirchenrat der Grunewaldgemeinde schien es darum umso dringlicher, dass unsere Kirchengemeinde einen Beitrag dazu leistet, dass diejenigen, die aus den Krisengebieten den Weg zu uns gefunden haben, hier nun auch eine gute Aufnahme finden.

Wir haben uns entschieden, die Flüchtlinge im Heim in der Soorstr. zu unterstützen. Denn es liegt uns räumlich nahe, und es engagieren sich dort ehrenamtlich Menschen für die Flüchtlinge, die mit der Diakonie unseres Kirchenkreises Charlottenburg-Wilmersdorf verbunden sind und unser Vertrauen genießen. Das Bezirksamt kümmert sich ebenfalls.

Flüchtlinge verdienen unseren Schutz, zumal die Kinder. Sie verdienen alle erdenkliche Hilfe, um die erlebten Schrecken hinter sich lassen zu können, ein Stück Normalität für ihr Leben zurückzugewinnen und in die Lage versetzt zu werden, ihr Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Die in dem Heim engagierten Ehrenamtlichen organisieren u.a. Sprachunterricht, eine Kleiderkammer und Freizeitgestaltung für die Kinder und Jugendlichen. Über Musik und Tanz wächst Gemeinschaft. Mit Ausflügen wird die Umgebung erkundet. Die Erwachsenen erfahren Unterstützung beim Umgang mit den Behörden und Einrichtungen und bei der Wohnungssuche. Aktuelles erfährt man unter www.soorstrasse.de.

Vom Träger des Heims, der GIERSO Boardinghaus Berlin, wird dieses Engagement sehr begrüßt und unterstützt. Es fördert die gute Atmosphäre im Haus und das Miteinander mit den Anwohnern in der Nachbarschaft.

Uns schreibt die Heimleiterin: „Liebe Gemeindemitglieder, das Wohnheim in der Soorstrasse bietet 241 Flüchtlingen ein neues Zuhause. Es leben Menschen aus 17 verschiedenen Nationen hier. Im Mai 2013 haben wir eröffnet. Nach anfänglichen Protesten wurde das Haus im Laufe der Zeit sehr gut von der Nachbarschaft angenommen. Dafür danken wir in besonderem Maße auch den zahlreichen Unterstützern. Wenn die Menschen zu uns kommen, sind sie teilweise von der Flucht, den Ereignissen in der Heimat und der Ungewissheit über zurückgelassene Familienmitglieder. Wir reichen unsere Hände und öffnen unsere Herzen und hoffen auf diesem Wege, dass es ihnen möglich ist, positiv in die Zukunft zu blicken. Gerade auch für die zahlreichen Kinder im Heim ist es uns wichtig, eine sichere und hoffnungsvolle Atmosphäre zu schaffen. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. Mit freundlichen Grüßen Angela Murray“

Unser Startschuss: Die Hälfte des Reinerlöses des diesjährigen Weihnachtsmarkts werden wir für unser neues Jahresspendenprojekt zur Verfügung stellen. Helfen Sie mit Ihrer Spende! Gemeinsam können wir ein überzeugendes Zeichen der Nächstenliebe setzen!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.