38. Grunewalder Weihnachtsmarkt

WeihnachtsmarktständeWeihnachtsstern und Mandelkern zum 1. Advent

Am 29. November ist es wieder soweit: Der traditionelle Grunewalder Weihnachtsmarkt öffnet von 11-19 Uhr seine Pforten. Ein Henkelglas mit heißem Glühwein wärmt die kalten Finger, Bratwurstduft weht herüber, ein Hauch von Zimt liegt in der Luft: Beim Bummel über unseren Weihnachtsmarkt  steigt die Vorfreude auf Weihnachten. In Grunewald trifft man sich mit Freunden und Bekannten, grüßt den einen oder anderen und schlendert  zwischen den 60 Ständen mit vielfältigem Kunsthandwerk, duftenden Leckereien und informativen Einblicken in die Arbeit der Grunewalder Kirchengemeinden beider Konfessionen und anderer sozialer Einrichtungen und Initiativen. Fast nebenbei ersteht man auch das eine oder andere Mitbringsel, mit dem man seinen Liebsten zu Weihnachten eine Freude bereiten kann.

Rund um die markanten dreieckigen Glühweinstände ist es meist am vollsten. Der Glühwein, der nach einem alten Grunewalder Rezept zubereitet wird, ist einfach ein Genuss. Und das abwechslungsreiche Programm in der Kirche, das Weihnachtsliedersingen mit KMD Brick sowie das Kinderprogramm der Kita locken Groß und Klein ins Warme.

1975 wurde der Ökumenische Grunewalder Weihnachtsmarkt von Mitgliedern der Ev. Grunewaldgemeinde und der Kath. Kirchengemeinde St. Karl Borromäus / Salvator zum ersten Mal veranstaltet. Bis heute schenken viele freiwillige Engagierte den Grunewaldern und ihren Freunden diesen besonderen Höhepunkt in der Adventszeit.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.